Europäischer Sozialfond

(Sachsen-Anhalt WETERBILDUNG BETRIEB)

 

Weiterbildung und Qualifizierung steht für uns, die Pflegedienst Börde GmbH, an erster Stelle. Auch in diesem Jahr haben wir einen breit gefächerten Ausbildungsplan. Drei große Ausbildungsthemen realisieren wir mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG BETRIEB). Dort können Fördermittel für die Weiterbildung von Beschäftigten beantragt werden. Auch unsere nachfolgend genannten Weiterbildungen werden zu 60 Prozent durch die Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

 

 

Ausbildung zum Praxisanleiter/ Mentor in der Pflege

 

Als Ausbildungsbetrieb mit derzeit 4 Auszubildenden zur Altenpflegerin und weiteren geplanten 2 Auszubildenden in diesem Bereich ab August 2018 ist es wichtig, diesen Fachpersonal für die praktische Anleitung zur Seite zu stellen. Da wir auch zukünftig gut geschultes Fachpersonal ausbilden wollen, um eine hochwertige Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten sowie dem Fachkräftemangel entgegen wirken zu können, ist es notwendig, Kollegen als Praxisanleiter/ Mentoren in der Pflege ausbilden zu lassen. In dieser Weiterbildung werden die nötigen Kompetenzen vermitteln, um Konzepte zur Einarbeitung zu erstellen, die praktische Ausbildung sinnvoll, logisch und überschaubar aufzubauen und den Fertigkeits- und Kenntnisstand der Auszubildenden abzuprüfen. Weiterhin vermittelt die Weiterbildung die Gestaltung und Planung konkreter Anleitungssituationen sowie die Steuerung des Lernprozesses, um den Auszubildenden nötige Pflegepraxis vermitteln zu können.

 

 

 

2. Ausbildung zum Wundmanager

 

Das zweier Thema ist die Wundversorgung bei unseren Patienten. Jeder Patient mit einer chronischen Wunde erhält eine pflegerische Versorgung durch unser Fachpersonal, die das individuelle Krankheitsverständnis berücksichtigt, die Lebensqualität fördert, die Wundheilung unterstützt und die Rezidivbildung von Wunden vermeidet. Um auch hier unser Personal weiterhin zu sensibilisieren und Qualität der Wundversorgung zu erhöhen oder auch Wunden vorzubeugen, wird für das 2. Halbjahr 2018 die Weiterbildung zum Wundmanager angestrebt.

 

In dieser Weiterbildung zum Wundmanager lernen die Teilnehmer die sachgerechte, rechtssichere und wirtschaftliche Versorgung einer chronischen Wunde. Sie erfahren, wie man die Entstehung einer chronischen Wunde vorbeugt, den Heilungsverlauf positiv beeinflusst und beschleunigt. Es werden alle notwendigen medizinischen und pflegerischen Kenntnisse vermittelt. Die Aufgabengebiete der Wundmanager umfassen die professionelle Behandlung von chronischen
Wunden und der Methodeneinsatz zur positiven Beeinflussung dieser chronischen Wunden.

Die Behandlung erfolgt im Beisein des Wundmanagers auch immer unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit. Dazu gehört auch, dass sich der Wundmanager bereits vor Entstehung von chronischen Wunden Gedanken über eine Vorbeugung von chronischen Wunden bei Risikopatienten macht.

 

 

 

3. Ausbildung zur Pflegedienstleitung

 

Da unser Pflegedienst stetigem Wachstum unterliegt, wird auch in diesem Jahr ein Mitarbeiter die Weiterbildung zum Pflegedienstleiter absolvieren. Diese Weiterbildung bildet die Voraussetzung, den Fachkräfteschlüssel zu erfüllen, welcher bei den Krankenkassen als Voraussetzung für die Gründung eines Pflegedienstes bildet.